Gruppenfoto

Unsere Geschichte

Die Übernutzung natürlicher Ressourcen, die Verschmutzung der Ozeane, Waldsterben, weltweiter Hunger: Nachdem in den 1970er-Jahren zahlreiche globale Probleme erstmals auf die politische Agenda gekommen waren, wurde spätestens mit dem Brundtland-Bericht (1987) augenfällig, dass sich die Lebensweisen der westlichen Industrieländer nicht auf die gesamte derzeitige und zukünftige Weltbevölkerung übertragen lassen konnten, ohne die planetarischen Grenzen der Erde zu sprengen. Der Startschuss für den internationalen Nachhaltigkeitsdiskurs war gefallen.

Nachdem die Weltgemeinschaft sich 1992 in Rio de Janeiro schließlich darauf verständigt hatte, ihr politisches Handeln am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung auszurichten und auch den Zusammenhang von nachhaltiger Entwicklung und Bildung eingebracht hatte, wurde zehn Jahre später auf Empfehlung des Weltgipfels Rio+10 in Johannesburg die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Dabei verpflichteten sich die UN-Mitgliedsstaaten, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung in ihren Bildungssystemen zu verankern.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2010 das ESD Expert Net im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufen. Das Ziel: Den internationalen Dialog zur Bildung für nachhaltige Entwicklung auf Augenhöhe zu stärken und gemeinsam mit regional bedeutsamen Schwellenländern darüber in den Austausch zu kommen, wie Bildung die Lösung globaler Probleme unterstützen kann.

Warum Deutschland, Indien, Mexiko und Südafrika?

Die Auswahl der beteiligten Länder geschah vor dem Hintergrund, dass hier bereits nationale Aktionspläne im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in Kraft gesetzt und erste Schritte zur Verankerung von BNE vollzogen waren. Zudem wurde den drei Ländern Indien, Mexiko und Südafrika, die bei der Vernetzung in den jeweiligen Regionen eine zentrale Rolle spielen, eine regionale Schlüsselrolle attestiert. Eine Bedarfsanalyse eruierte außerdem, dass Deutschland, Indien, Mexiko und Südafrika über hoch qualifizierte Expertinnen und Experten in Ministerien, an Hochschulen sowie bei Nichtregierungsorganisationen und privaten Einrichtungen verfügen. Die Fachleute für BNE tauschten sich aber teilweise nicht ausreichend miteinander aus, um ihre Angebote kontinuierlich weiterzuentwickeln und am Stand der internationalen Diskussionen auszurichten.

Wichtige Stationen des ESD Expert Net

2009

  • Erstes Planungstreffen mit ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern aus relevanten Organisationen der vier Länder

2010

  • Gründung des ESD Expert Net durch die ehemalige InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung) gGmbH im Auftrag des BMZ
  • Veranstaltung einer ersten gemeinsamen Konferenz in Pretoria/Südafrika (“International Perspectives on Education for Sustainable Development (ESD): Strategies and experiences from Germany, India, Mexico and South Africa”)

2011

  • Übernahme des Programms durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • Start eines BNE-Leadership Trainings für Nachwuchsfachkräfte (bis 2013)

2012

  • Beginn der Unterstützung des deutschen Teils des Netzwerks durch die Engagement Global gGmbH
  • Initiierung von regelmäßigen internationalen Netzwerktreffen, wechselnd in einem der beteiligten Länder (fortlaufend)
  • Gemeinsame internationale Konferenz „SET the future:
    Sustainability, Education, Transformation – Nachhaltigkeit, Bildung und Transformation“ in Berlin/Deutschland

2013

  • Gemeinsame internationale Fachveranstaltung „Education for Sustainable Development – Moving towards longterm structures” in Feldafing/Deutschland

2014

  • Übernahme des gesamten Programms durch Engagement Global
  • Gemeinsame internationale Fachkonferenz „Education is the Key – the role of education for the realization of the post-2015-agenda” in Bonn/Deutschland

2015

  • Gemeinsame internationale Fachkonferenz „Encuentro Mundial de Acciones Sustentables:
    1ͣ Editión: Educando.Sociedades. Resilientes.” in Saltillo/Mexiko

2016

  • Start von „Go! Global” als Angebot des ESD Expert Net

2017

  • Start des Programms „Mentoring for ESD-Leadership“