Gruppenfoto
Schüler beim lernen

ESD Expert Net in Deutschland

Das ESD Expert Net ist in Deutschland durch seine Mitglieder mit allen relevanten Bildungsbereichen und unterschiedlichen Akteuren der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verbunden. Als aktiver und gestaltender Partner der BNE in Deutschland und darüber hinaus bringt sich das Netzwerk in unterschiedlichste Prozesse und praktische Aktivitäten engagiert und erfolgreich ein. Durch die Betreuung und Gestaltung der Netzwerkarbeit seitens Engagement Global ist die Arbeit des ESD Expert Net in Deutschland eng mit dem zivilgesellschaftlichen Engagement zur globalen Gerechtigkeit und zur nachhaltigen Entwicklung verbunden.


Auf regionaler Ebene arbeiteten Mitglieder des ESD Expert Net an der Gestaltung von Curricula und Vorgaben für den schulischen Bildungsbereich mit. Sie waren und sind am Aufbau regionaler Strukturen und Netzwerke in den Bundesländern beteiligt und entwickeln regionale Konzepte und Angebote zur Verankerung von BNE in unterschiedliche Bildungsbereiche. Beispielhaft zu nennen sind hier das „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ (Frankfurt bzw. Hessen), „BNE erlebbar machen!“ sowie die Regionalen Netzstellen Nachhaltige Entwicklung (RENN).


Orientiert an dem internationalen ESD Expert Net-Konzept des Training of Trainers (ToT), bieten die Netzwerkmitglieder zudem regelmäßig Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Bereich BNE für unterschiedliche Zielgruppen an (schulisch und außerschulisch).


Auf nationaler Ebene vertreten Mitglieder des ESD Expert Net ihre Institutionen in den Fachforen zum Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (WAP). Des Weiteren sind sie an der Erstellung des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung beteiligt, der im Auftrag des BMZ und der Kultusministerkonferenz zuletzt im Jahr 2016 neu aufgelegt wurde.


Ein über Deutschland hinaus gehender Kontakt besteht zum Hochschulnetzwerk in Österreich.

Mädchen mit einer Weltkugel

Das ESD Expert Net in Indien

Das ESD Expert Net Indien ist ein kollaboratives Netzwerk von freiberuflichen Beraterinnen und Beratern und Fachkräften aus Zivilgesellschaft, verschiedenen Organisationen, Wirtschaft, Medien und Universitäten. Sie haben das gemeinsame Ziel, Bildung so zu transformieren, dass die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung erfüllt werden können. Gegründet im Jahr 2009, zu der Zeit eines Paradigmenwechsels von Umweltbildung hin zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), konnte das Netzwerk auf einzigartige Weise als Katalysator für diesen Wechsel tätig werden. In der Multi-Stakeholder-Expertengruppe aus Indien waren zum Zeitpunkt ihrer Gründung Mitglieder folgender Organisationen vertreten:


Ihr gehörte außerdem ein Vertreter des Ministeriums für Umwelt und Forst (Ministry of Environment and Forest, MoEF; heute: Ministry of Environment, Forest and Climate Change) an.


Inspiriert durch die Arbeit im internationalen Thinktank und resultierend aus verschiedenen gemein-samen Bemühungen hat die indische Expertengruppe neue Konzepte und Instrumente entwickelt und getestet, um Bildung für nachhaltige Entwicklung zu fördern und zu verbreiten. Sie leistet ihren Beitrag vorrangig durch Aktivitäten in den Bereichen:


Unterstützung bei der Lehrplanerstellung und Entwicklung der Pädagogik

BVIEER und NCERT riefen den Kurs ESD - Capacity Building Course for Textbook Writers ins Leben, um Konzepte für die Implementierung von BNE in bereits existierende Lehrbücher zu entwickeln.

Außerdem führte BVIEER mit Unterstützung des Maharashtra State Biodiversity Board eine Reihe spezieller BNE-Trainings durch, die Belange des Erhalts der Biodiversität in fünf verschiedenen geografischen Zonen in Maharashtra behandelten. Lehrkräfte, zivilgesellschaftliche Akteure sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Mitarbeitende der Forstabteilung und einheimische Expertinnen und Experten bestimmten gemeinsam eine Reihe schulischer Aktivitäten, die unter Berücksichtigung ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Aspekte zum Erhalt der Biodiversität beitragen sollen.

Neben diesen Programmen engagiert sich BVIEER im Rahmen des Dorfschul-Bildungsprogramms für die Vermittlung von BNE und Erhalt der Biodiversität in 48 Dorfschulen in Teilen des Distrikts Pune im Bundesstaat Maharashtra.

 

Entwicklung der BNE-Kompetenz von pädagogischen Fachkräften und NRO-Mitarbeitenden

Auf der Grundlage des internationalen Kern-Curriculums führte die Expertengruppe einen Kurs zur Entwicklung der BNE-Kompetenz für Lehrkräfte sowie Lehrerausbilderinnen und -ausbilder durch, in dem es vorrangig um BNE auf Schulebene geht und der auf dem Whole School Approach (Lernbereich Globale Entwicklung als Aufgabe der ganzen Schule) aufbaut.

Darüber hinaus passten die Mitglieder des indischen Expert Net den Kurs an die Bedürfnisse verschiedener Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an:

  • TERI entwickelte Anpassungen des ESD Capacity Building Course for Teachers and Practitioners für einzelne Regionen in Indien, insbesondere für den Nordosten und den Süden.
  • CEE bot das BNE-Trainingsmodul Module for Multipliers: Whole School approach to ESD an, das inzwischen erfolgreich von den Lehrenden des CEE und Partnerorganisationen getestet wurde.

Insgesamt war die Weiterbildung von 500 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, darunter Lehrkräfte, NRO-Mitarbeitende, Vertreterinnen und Vertreter der Regierung und Unterstützenden vor Ort, bezüglich der Förderung und Verbreitung von Bildung für nachhaltige Entwicklung im Land möglich.

 

Internationale und nationale Dialoge zu BNE

Von der indischen Expertengruppe wurden drei internationale Konferenzen veranstaltet, die Teilnehmende aus den unterschiedlichsten Bereichen, darunter Fachkräfte, politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie Lehrkräfte zusammenbrachten und für das Konzept der BNE sensibilisierten. Die erste Konferenz fand 2011 in Pune unter dem Titel „Education for Sustainable Development as Modern Education“ statt, die zweite Konferenz wurde 2011 unter dem Titel „International Seminar on ESD: Understanding Present Trends, Pedagogy and Challenges“ in Neu-Delhi veranstaltet und die dritte Konferenz fand 2013 in Ahmedabad unter dem Titel „A Dialogue on School Education for Sustainable Development“ statt.

Im Oktober 2013 organisierte TERI die „National School Educators’ Conference 2013 Innovation and Leadership for ESD“, die durch das internationale BNE-Programm mitgefördert wurde.

CEE organisierte im September 2016 die internationale Konferenz „ESD for transforming Education for Children and Youth“.

 

BNE-Leadership für junge Berufstätige

Eine Gruppe junger Berufstätiger absolvierte in zwei Phasen ein einjähriges BNE-Leadership-Training. Mit ihren neu erworbenen Kompetenzen leisteten sie einen aktiven Beitrag zum BNE-Dialog in Indien: Sie entwarfen und implementierten eine Reihe bemerkenswerter innovativer Projekte, die die Vielfalt der BNE-Ansätze in Schule, Gesellschaft und Universitäten zeigten.

Die Mitglieder beteiligen sich aktiv am neuen Leadership-Programm für junge Berufstätige, das nun den Titel „Mentoring for ESD-Leadership“ trägt und demnächst vom ESD Expert Net aufgelegt wird.

 

Im internationalen Auftrag: UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Das ESD Expert Net bringt sich aktiv in zwei prioritäre Handlungsfelder des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ein, das nach der UN-Dekade BNE (2005-2014) konkrete Aktionen im Bereich der BNE ins Leben rufen und ausweiten will sowie einen wesentlichen Beitrag zur Agenda 2030 leisten soll. Das ESD Expert Net ist vertreten in den Bereichen „Politische Unterstützung“ (Partnernetzwerk 1) und „Stärkung und Mobilisierung der Jugend“ (Partnernetzwerk 4). Die Organisationen arbeiten mit anderen Partnern zusammen, um die BNE-Aktivitäten auf allen Ebenen und in sämtlichen Bereichen der Bildung sowie in allen Sektoren der nachhaltigen Entwicklung voranzubringen.

Mann und Frau an einem Zaun mit Kunst aus Flaschen

ESD Expert Net in Mexiko

Mit dem ersten Planungstreffen des ESD Expert Net im Jahr 2009 begann auch die Geschichte der mexikanischen Expertengruppe. Gemeinsam mit den weiteren beteiligten Ländern verfolgt das ESD Expert Net in Mexiko seitdem das Ziel, Kooperationsprojekte im Themenfeld BNE zu entwickeln und zu implementieren.
Als ein zentrales Angebot entstand in diesem Zusammenhang ein länderübergreifendes BNE-“Training of Trainers”-Handbuch, welches in zahlreichen nationalen Kontexten zum Kapazitätsaufbau bei Multiplikatorinnen und Multiplikatoren verwendet wurde und wird. Des Weiteren wurde zweimal ein BNE-Leadership-Training durchgeführt, welches insgesamt sieben Teilnehmende aus Mexiko erfolgreich absolvierten. Im Jahr 2014 wurden die Alumni des Leadership-Trainings als Mitglieder in das ESD Expert Net aufgenommen, an dem sich derzeit neun mexikanische Mitglieder aktiv und regelmäßig in die Entwicklung internationaler BNE-Angebote und Projekte einbringen.
Hauptberuflich arbeiten die Mitglieder der mexikanischen Expertengruppe unter anderem an Schulen (Primar- und Sekundarstufe), an der Universität von Veracruz, der Iberoamerikanischen Universität von Puebla, der Universität von Guanajuato sowie in unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Organisationen und BNE-Agenturen, wie z.B. DAHCS Technology in Saltillo.

 

Beiträge zur Entwicklung und Weiterentwicklung von BNE

Ab 2012 wurden mehrere Innovationsprojekte, die im Rahmen des BNE-Leadership-Trainings konzipiert wurden, bei den Organisationen der Alumni institutionell verankert. Zudem hat das ESD Expert Net in Mexiko mehrere ToTs in verschiedenen Staaten des Landes mit Beteiligung des CECADESU (Centro de Educación y Capacitación para el Desarrollo Sustentable), den Centros de Maestros SEP (Secretaría de Educación Pública = Lehrerzentren des Bildungsministeriums), NROs und Universitäten umgesetzt.


Im Jahr 2015 wurde das 10. Internationale Netzwerktreffen des ESD Expert Net in Saltillo, Mexiko durchgeführt. In diesem Zusammenhang veranstaltete die Stadt Saltillo gemeinsam mit dem ESD Expert Net und Engagement Global die internationale Fachkonferenz „Encuentro Mundial de Acciones Sustentables, 1a Edición: Educando. Sociedades. Resilientes”, an der mehr als 800 Personen von verschiedenen Institutionen teilnahmen. Vertreten waren Mitglieder von Regierungen, Hochschulen und Organisationen der Zivilgesellschaft aus sechs Ländern. Ein Ergebnis der Konferenz war die „Deklaration von Saltillo“, die mittlerweile als offizieller Beitrag zur Umsetzung des Sustainable Development Goals 4.7 genannt ist. Außerdem nahmen mehrere Mitglieder des ESD Expert Net an einer Fachtagung im Themenfeld „Bildung für Interkulturalität und nachhaltige Entwicklung“ in Xalapa, Veracruz teil.

Kinder in blauer Uniform

ESD Expert Net in Südafrika

Text folgt